Der Mensch zuerst – politische Unterstützung für Familien in Zeiten der Pandemie

Zehn-Punkte-Plan des Familienbundes der Katholiken

Mutter mit Säugling auf dem ArmDie Corona-Pandemie hat Familien besonders hart getroffen, insbesondere während der Phase des Lockdowns im Frühjahr 2020: Die monatelange Parallelisierung von Kinderbetreuung, Homeschooling, Homeoffice, Kochen und Haushalt haben viele Familien an den Rand der Belastungsgrenze gebracht. Die Zeit hat aber auch gezeigt: Kinder sind in Familien in aller Regel gut aufgehoben. Wenn die staatlichen Institutionen wie Kita und Schule ausfallen, können Kinder auch zu Hause betreut und beschult werden.

Das bestätigen auch Umfragen unter Eltern: Zwar findet die Mehrheit der befragten Eltern, dass die eigene Familie gut mit der Schulschließung umging. Trotzdem geben 38 Prozent an, dass die Situation für ihr Kind oder für sie eine große psychische Belastung war. Daran hatte auch das gleichzeitige Arbeiten im Homeoffice vielfach einen großen Anteil. Es hat in der Praxis deutlich gemacht: Homeoffice ist kein Betreuungsmodell, sondern eine zusätzliche Belastung, die den Ansprüchen von Familie unter den Bedingungen eines Lockdowns nicht gerecht wird. Gezeigt hat sich vor allem: Familien sind als die kleinsten gesellschaftlichen Einheiten unverzichtbar, wenn der Staat an seine Grenzen stößt.

Familie in Zeiten von Corona erfordert von den Eltern deutlich mehr Kraft und Motivation, Improvisationskunst und Ausdauer, von den Kindern vor allem das Aus- und Durchhalten, ein Leben auch mit weitreichendem Verzicht auf soziale Grundbedürfnisse führen zu müssen: ohne geregelten Schul- und Kitatag, ohne persönlichen Kontakt zu Lehrern und Erziehern, ohne die Begegnung mit den Freunden, ja, mitunter auch ohne den lieb gewordenen Besuch des Spielplatzes.  

Positionspapier als PDF


Mehr erfahren

 

KOMMENTAR | Chance des Scheitern

Ulrich Hoffmann

Es war das symbolpolitische Prestigeprojekt der Großen Koalition – die Aufnahme von Sondergrundrechten für Kinder ins Grundgesetz. Nach zahlreichen Verhandlungsrunden ist das von vielen Verfassungsrechtsexperten immer wieder kritisierte Vorhaben nun gescheitert, wie Bundesjustiz- und Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht bekannt gab. Ein Verlust ist das nicht. Im Gegenteil: Kinder sind und bleiben vollständige Grundrechtsträger. Das Erziehungsrecht der Eltern bleibt unangetastet. Die große Kraft der Verfassung mit ihrem Schutzanspruch von Kindern und Familien liegt in ihrer Kürze und juristischen Klarheit, die bereits heute herrscht. Kein zusätzliches Jota hätte das zu steigern vermocht.
      Es gehört zu den großen politischen Irrtümern unserer Zeit, dass man mithilfe einer Verfassungsänderung die Stellung von Kindern in unserer Gesellschaft stärken könne. Wer dieses edle und dringend nötige Ziel erreichen will, muss die Politik anhalten, eine konsequente und engagierte Familienpolitik zu betreiben. Das fordert das Grundgesetz schon heute. Doch auf der Ebene der konkreten Einzelgesetzgebung passiert wenig.
Mehr erfahren

Das Grundgesetz verlangt bereits jetzt eine engagierte Politik für Kinder

Berlin, 8. Juni 2021 – Angesichts des bekannt gewordenen Scheiterns der Verhandlungen über die Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz begrüßt der Familienbund der Katholiken, dass das Grundgesetz unverändert bleiben soll. „Das geltende...  Mehr erfahren »

Corona-Öffnungsstrategie: Bund und Länder vergessen Schulen und Familien – mal wieder!

Berlin, 19. Mai 2021 – Außengastronomie, Fitnessstudios, Urlaubsreisen – die von der Politik angesichts seit Wochen sinkender Inzidenzzahlen derzeit vorgesehenen Prioritäten für erste Lockerungen in der Corona-Pandemie entbehren jedem sozialen...  Mehr erfahren »

Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Meilenstein für soziale Generationengerechtigkeit

Berlin, 18. Mai 2021 – Der Deutsche Familienverband (DFV) und der Familienbund der Katholiken betonen die Bedeutung des Klima-Urteils des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) für die im Generationenvertrag finanzierte Renten-, Kranken- und...  Mehr erfahren »

„Nach pandemiebedingtem Bildungskahlschlag muss Ganztagsbetreuung mit hohem Bildungsanspruch für Grundschulkinder umgesetzt werden“

Berlin, 6. Mai 2021 – Der Familienbund der Katholiken fordert die Einbettung der geplanten Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern in ein hochwertiges Bildungskonzept. „Die Bekämpfung der Corona-Pandemie sind unzählige Schulstunden zum Opfer...  Mehr erfahren »

Presseschau des Tages

28.7.2021

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat die Einführung einer Kindergrundsicherung in Höhe von 695 Euro für jedes Kind direkt nach der Bundestagswahl gefordert. Damit solle der bestehende Familienlastenausgleich abgelöst werden, erklärte das Hilfswerk am...  Mehr erfahren »

26.7.2021

Die CSU will die christlichen Feiertage gegen Kommerzialisierung verteidigen und am System der Kirchenfinanzierung nichts ändern. Damit stellt sie sich unter anderem gegen die von anderen Parteien vorangetriebene Ablösung der sogenannten...  Mehr erfahren »

23.7.2021

Am Sonntag findet der erste Welttag der Großeltern und alten Menschen statt. An dem neuen Gedenktag, den Papst Franziskus ausgerufen hat, könne man mit älteren Menschen zusammenkommen und Geschichten und Erlebnisse austauschen, sagte der...  Mehr erfahren »

22.7.2021

Im Corona-Jahr 2020 haben die Jugendämter in Deutschland bei fast 60.600 Kindern und Jugendlichen eine Kindeswohlgefährdung festgestellt. Dies ist eine Rekordzahl, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Es waren rund 5...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (151 KB).

Twitter Timeline

Dass die Aufnahme von Sondergrundrechten für ins gescheitert ist, ist vor allem eine Chance fü… https://t.co/oyUDVSuC6N

Das geltende Verfassungsrecht schützt immer noch am besten. Kinder brauchen keine Verfassungsänderung, sond… https://t.co/e2RYIDnf9B

RT : nicht im : Viele Vorwürfe Parteiengezänk. Hauptstadtkorrespondent… https://t.co/axOMAZt138

  • 1 von 396