Bundesverfassungsgericht: Erfolg in Pflegeversicherung, Abweisung in Renten- und Krankenversicherung

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Verfassungsbeschwerden des Deutschen Familienverbandes (DFV) und des Familienbundes der Katholiken (FDK) haben die Familien einen Erfolg bei den Beiträgen zur Pflegeversicherung erzielt. In der Renten- und Krankenversicherung ist der Einsatz für eine familiengerechte Sozialversicherung trotz der abweisenden Entscheidung politisch umso mehr geboten.

 
Hierzu finden Sie folgende Erklärfilme:
 

mytubethumb play
%3Ciframe%20src%3D%22%2F%2Fwww.youtube.com%2Fembed%2FJCdTUIl9cfE%3Fmodestbranding%3D0%26amp%3Bhtml5%3D1%26amp%3Brel%3D0%26amp%3Bautoplay%3D1%26amp%3Bwmode%3Dopaque%26amp%3Bloop%3D0%26amp%3Bcontrols%3D1%26amp%3Bautohide%3D0%26amp%3Bshowinfo%3D0%26amp%3Btheme%3Ddark%26amp%3Bcolor%3Dred%26amp%3Benablejsapi%3D0%26autoplay%3D1%22%20width%3D%22400%22%20height%3D%22400%22%20class%3D%22video-filter%20video-youtube%20vf-jcdtuil9cfe%20embed-responsive-item%22%20frameborder%3D%220%22%20allow%3D%22autoplay%22%3E%3C%2Fiframe%3E
Datenschutzerklärung Dieser eingebettete Inhalt liefert Inhalte von youtube.com

mytubethumb play
%3Ciframe%20src%3D%22%2F%2Fwww.youtube.com%2Fembed%2F_GePkEK1wpw%3Fmodestbranding%3D0%26amp%3Bhtml5%3D1%26amp%3Brel%3D0%26amp%3Bautoplay%3D1%26amp%3Bwmode%3Dopaque%26amp%3Bloop%3D0%26amp%3Bcontrols%3D1%26amp%3Bautohide%3D0%26amp%3Bshowinfo%3D0%26amp%3Btheme%3Ddark%26amp%3Bcolor%3Dred%26amp%3Benablejsapi%3D0%26autoplay%3D1%22%20width%3D%22400%22%20height%3D%22400%22%20class%3D%22video-filter%20video-youtube%20vf-gepkek1wpw%20embed-responsive-item%22%20frameborder%3D%220%22%20allow%3D%22autoplay%22%3E%3C%2Fiframe%3E
Datenschutzerklärung Dieser eingebettete Inhalt liefert Inhalte von youtube.com

 

 

Umfrageergebnisse vom Katholikentag

Auf dem Katholikentag in Stuttgart haben wir eure Stimmen gesammelt. 196 Personen haben unsere Fragebögen ausgefüllt. Die Ergebnisse dieser Stimmen sind unten grafisch zu sehen. Wir nehmen diese mit in unsere Gremienarbeit, in die nächsten Ausgaben der "Stimme der Familie" und natürlich in die Gespräche mit Politiker*innen.

KOMMENTAR | Zeitvermehrung leider noch nicht erfunden

Ulrich Hoffmann

Das aristotelische Bild der Muße im Kopf, eilen wir durch den Alltag, oder der Alltag mit uns? Für Momente, die uns die zumindest kurzfristige Aufhebung von Zeitkonflikten versprechen, sei es ein „Innehalten“, eine „Auszeit“ oder einen Kurs zur „Entschleunigung“, gibt es inzwischen eine ganze Industrie, Bücher, Apps und eben Kurse. Abseits alltäglicher Routinen sollen sie bei der „Normalalltagsbewältigung“ helfen. Die Erfahrungen zur Muße setzen alternative zeitliche Ordnungen in alternativen Räumen wie einem Kloster oder dem Wald dem Alltag gegenüber. Durch die Inwertsetzung bedürfnisorientiert gestalteter Zeit, die Rhythmisierung und Ritualisierung sowie die Vermittlung zwischen selbst- und fremdbestimmter Zeit wird die Muße erlebbar. Als Kultur- und Selbsttechnik stellt sie ein Instrument der Selbstfürsorge bei alltäglichen Anforderungen dar, und setzt der Beschleunigung die eigenzeitliche Erfahrung entgegen. Das Ziel freie Zeit wird über die Gegenüberstellung zu Arbeit, Stress, Hektik und Sorgetragen definiert, gewinnt so an Wert, der so legitimiert auch kommerzialisiert werden kann. Strittig ist, ob sich durch ein Erkaufen von zeitlichen Freiräumen und Eigenzeiten wirklich an den Zeitbildern in den Köpfen etwas ändert. Unstrittig ist, dass es für diese Freiräume freie Zeiten braucht. Auch unstrittig ist, dass es gerade für Familien einen Wandel in der Zeitpolitik braucht. Zu wenige Modelle zur Zeitverwendung hinsichtlich von Arbeitszeitflexibilität im Lebensverlauf werden politisch laut diskutiert, um gendergerecht Erwerbs- und Sorgearbeit besser leben zu können, um Zeitkonflikte in der Sorgearbeit und in der Erwerbsbiographie zu mindern. Familienleben soll wieder die Muse küssen, denn aus dieser entspringt bekanntlich Kreativität. Und mit dieser können wir zwar nicht die Zeit vermehren, aber vielleicht individuell flexibel, angepasst an den Lebenslauf, auch Momente der Muße leben.

 

Familienbund begrüßt Rückkehr zu systematischer Sozialpolitik in Krisenzeiten

Der Familienbund der Katholiken begrüßt die heute von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil angekündigte deutliche Erhöhung der Regelsätze. In der aktuellen Inflationslage fordert der Verband eine integrierte Lösung im Rahmen der sozialstaatlichen...  Mehr erfahren »

Bessere Unterstützung Alleinerziehender beim Unterhaltvorschuss: keine Kürzung um das volle Kindergeld

Die heute im Familienausschuss diskutierte Änderung in der Berechnung des Unterhaltsvorschusses ist für die Kinderarmutsprävention dringend notwendig und ein wichtiger Baustein im Rahmen einer notwendigen Reform der kinderbezogenen...  Mehr erfahren »

Bundesverfassungsgericht: Erfolg in Pflegeversicherung, Abweisung in Renten- und Krankenversicherung

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Verfassungsbeschwerden des Deutschen Familienverbandes (DFV) und des Familienbundes der Katholiken (FDK) haben die Familien einen Erfolg bei den Beiträgen zur Pflegeversicherung erzielt....  Mehr erfahren »

Helfen, Hoffen, Beten – Aufruf zur Unterstützung der Familien in der Ukraine

Der völkerrechtswidrige Krieg in der Ukraine bedeutet für die betroffenen Familien Trennung, Tod und unendliches Leid. Der Familienbund der Katholiken ist zutiefst erschüttert und steht in Gebet und Solidarität an ihrer Seite. Er ruft zu Hilfe...  Mehr erfahren »

Presseschau des Tages

11.08.2022

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) will Steuerzahler wegen der hohen Inflation durch eine Steuersenkung über rund zehn Milliarden Euro entlasten. Es profitierten rund 48 Millionen Menschen davon, sagte Lindner am Mittwoch bei der...  Mehr erfahren »

10.08.2022

Junge Menschen werden am häufigsten wegen psychischer Erkrankungen und Verhaltensstörungen stationär im Krankenhaus behandelt. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, waren im Jahr 2020 von 829.400 Krankenhauspatienten in der Gruppe...  Mehr erfahren »

08.08.2022

Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) fordert eine "zielgerichtete" Entlastung ärmerer Familien und eine "relevante Erhöhung des Kindergeldes". Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sprach sie sich gegen den Plan von...  Mehr erfahren »

05.08.2022

Fast zwei Drittel der Personen in Haushalten mit sehr niedriger Beschäftigungsintensität sind in der EU armutsgefährdet. Das geht aus am Donnerstag veröffentlichten Angaben des europäischen Statistikamtes Eurostat mit Bezug auf Zahlen von 2020...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (151 KB).

Twitter Timeline

RT : Bedürfnisse von jungen Menschen wurden bei der Pandemie-Bekämpfung systematisch vernachlässigt. -Stu… https://t.co/o8qhQ0d6bt

Geringverdienende sollten über an die Inflation angepasste Sozialleistungen und ein deutlich erhöhtes Kindergeld en… https://t.co/5Zqi1DYpNO

Die Beseitigung durch die Inflation automatisch eintretende „undifferenzierte“ Steuererhöhung für alle Bürger:innen… https://t.co/j92PbP748Z

  • 1 von 410